PureVPN Test

PureVPN gehört heute zu den VPN-Providern mit der stärksten Verbreitung. Der Anbieter blickt auf eine rund zehnjährige Erfahrung im Bereich VPN zurück, denn der Service ging im November 2006 an den Start. PureVPN legt viel Wert darauf, seinen Kunden eine permanent wachsende Anzahl an VPN-Zugängen bereitzustellen.

PureVPN

Der Provider bietet seinen Nutzern die Möglichkeit, zahlreiche Funktionen und Dienste im Internet ohne Verlust der Sicherheit und der Anonymität zu verwenden. Auch heute strebt PureVPN noch danach innovative Dienste zu entwickeln, um die Sicherheitsrisiken zu minimieren, die für Internetnutzer zwangsläufig entstehen. Es ist PureVPN wichtig, mit seinen Diensten insbesondere den Nutzern von freizugänglichen Netzwerken einen höheren Schutz und eine bessere Anonymität zu verleihen.

Anonymität und Datenschutz

PureVPN legt hohen Wert auf die Anonymität seiner Nutzer. Es werden daher keine Log-Dateien angelegt und auch keine persönlichen Daten an Dritte ausgehändigt. Lediglich bei berechtigten Anfragen, zum Beispiel im Rahmen einer Strafverfolgung, muss PureVPN eine Ausnahme machen und Informationen an die entsprechenden Behörden weitergeben. Sämtliche Daten werden nur nach der direkten Zustimmung durch den PureVPN-Kunden gespeichert. Die User sind dadurch immer informiert, welche Daten zu welchem Zweck aufbewahrt und genutzt werden.

Generell reduziert PureVPN die Daten, die gesammelt und gespeichert werden, auf das kleinstmögliche Minimum. Aufbewahrt werden lediglich Betriebsprotokolle, das verwendete Betriebssystem, die Browser Cookies sowie der Name und die IP-Adresse des Nutzers. Die Daten werden nur benötigt, damit PureVPN die Funktionalität seines Dienstes noch weiter verbessern kann. Auch eine anonyme Zahlung ist bei PureVPN möglich, weil verschiedene anonyme Zahlungsmethoden angeboten werden.

Alle Angebote von PureVPN findest Du hier.

Tarife und Angebote von PureVPN

Den Kunden von PureVPN stehen mehr als 280.000 verschiedene IP-Adressen zur Verfügung. Die Server befinden sich in 141 Ländern, weshalb sich der Dienst von PureVPN gut dazu anbietet, regionale Sperren aufzuheben und die Geo-Blockaden von Streaming- oder Video-on-Demand-Services zu umgehen. Bei PureVPN werden drei Tarife angeboten, welche sich jedoch nur durch die Laufzeit und die Monatsgebühr unterscheiden. Kunden können ein einmonatiges Abo, einen sechsmonatigen Tarif oder ein Jahresabonnement abschließen. Je länger die Laufzeit gewählt wird, desto günstiger wird dabei die monatliche Gebühr. Darüber hinaus bietet PureVPN regelmäßig spezielle Sonderangebote an, mit denen Neukunden von PureVPN viel Geld sparen können.

Als Sicherheitsprotokolle stehen OpenVPN, IKEv2, PPTP, L2TP/IPSec und SSTP zur Auswahl. PureVPN-Kunden können selber wählen, welches Protokoll sie bevorzugen und auch während einer Sitzung zwischen den verschiedenen Protokollen wechseln. Außerdem haben die Nutzer die Möglichkeit, ihre IP-Adresse zu ändern, indem sie sich mit einem anderen Server verbinden. Die Software von PureVPN ist mit zahlreichen aktuellen Systemen und Plattformen kompatibel. Sie läuft zum Beispiel auf Windows, Mac, Linux, Android, iOS, Bozee Box, BlackBerry, HPWebOS und sogar auf DD-WRT Routern.

Serververbreitung

Der Hauptstandort von PureVPN liegt in Hong Kong, allerdings verteilen sich die über 500 Server auf der ganzen Welt und liegen derzeit in 141 Ländern. Zu PureVPN gehören mehr als 142 Server in Nord- und Südamerika und rund 250 Server in Europa sowie über 32 ozeanische und 80 australische Server. Dadurch, dass die VPN-Server von PureVPN auf sechs Kontinenten verteilt sind, bietet sich der Provider hervorragend an, um nahezu jede erdenkliche Geo-Blockade aufzuheben.

Weitere Besonderheiten von PureVPN

PureVPN achtet sehr darauf, seinen Kunden eine hohe VPN-Geschwindigkeit zu bieten. Daher werden keinerlei Beschränkungen der Bandbreite vorgenommen. Der Provider verspricht seinen Nutzern, dass eine Datentransferrate von mindestens 20 MBit/s bereitsteht. Da zu PureVPN derart viele Server in unterschiedlichen Ländern bereitstehen, ist es für den Nutzer kein Problem, immer einen Server zu finden, der gerade nicht stark ausgelastet ist und daher eine hohe Geschwindigkeit bieten kann. Ein großer Vorteil von PureVPN besteht darin, dass bis zu fünf Geräte gleichzeitig per VPN verbunden sein können. Das heißt, dass PureVPN-Kunden zum Beispiel gleichzeitig auf dem Mac, einem Windows-Laptop und einem Smartphone sicher via VPN im Netz unterwegs sein können.

Die Einstellungen des VPN-Dienstes sind so konzipiert, dass die VPN-Verbindung auch problemlos hergestellt werden kann, wenn ein öffentlicher Hotspot verwendet wird. Dadurch hat der PureVPN-Kunde die Chance, die Sicherheit und Anonymität bei der Verwendung von öffentlichen WLAN-Netzwerken zu erhöhen. Darüber hinaus ist der Dienst von PureVPN insbesondere für die Verwendung von Streaming-Diensten wie Hulu oder Netflix ausgelegt. PureVPN-Nutzer können deshalb die meisten bekannten Streaming-Portale nutzen, die aufgrund der Geo-Blockade normalerweise gesperrt wären.

Es gibt bei PureVPN eine große Anzahl Zahlungsmethoden. Neben Kreditkarten werden auch spezielle Zahlungsdienste wie PayPal, Plimus, Payza, WebMoney oder MoneyBookers akzeptiert. Zudem ist die Zahlung des Abonnements auch anonym mithilfe von Bitcoin möglich. Im Vergleich zu anderen VPN-Providern bietet PureVPN damit eine sehr große Auswahl an Zahlungsoptionen. Dank der siebentägigen Geld-zurück-Garantie kann jeder Neukunde von PureVPN seinen Vertrag innerhalb der ersten Woche ohne Angabe von Gründen kündigen und seine bereits geleistete Zahlung vollständig zurückerhalten. Generell verzichtet PureVPN darauf, Tarife automatisch zu verlängern. Wenn ein Tarif daher nur über sechs Monate abgeschlossen wurde, so wird er danach nicht selbstständig verlängert, denn PureVPN legt viel Wert auf Fairness und Transparenz.

Alle Angebote von PureVPN findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.